Wie, was,  warum, weshalb Justonejoke.com?

Im Prinzip war ich schon immer gern der Pausenclown in der Schule und auch jetzt noch. Ich mag es Menschen mit meinem schlechten Humor zu unterhalten und zum Lachen zu bringen. Also derber flacher und schwarzer Humor sind meine Lieblingsthemen. Es muss schon etwas unter die Gürtellinie gehen einfach. Häufig höre ich bei meinen Witzen und Sprüchen: „Boa, der war so schlecht“ oder „Ist das jetzt wirklich dein Ernst?“.

Hier meine kleine Geschichte.

2012 – der Drache wacht auf

Ich wollte schon lange mal irgendetwas Positives machen. Mir kam die Idee Smilies auf die Straße zu sprühen mit dem Spruch “Lach mal wieder”. Ein Freund fand die Idee voll cool und machte mit. Wir erstellten gemeinsam Schablonen und besorgten uns wasserlöschliches Kreidespray. Wir zogen nachts durch die Stadt und sprühten die Smilies auf die Straße (siehe Foto unten). Die Leute fanden es mega lustig. Die Aktion hat Bock auf mehr gemacht. Bock auf mehr Unsinn!

Streetart-Smilies-Bremen

2013 – auf nach Berlin

Im Jahr 2013 entschied ich mich nach Berlin zu ziehen. Angestachelt haben mich Langeweile in meiner alten Stadt und ein Buch von Paul Coehlo “Der Alchemist”. Mitte des Jahres machte ich eine Düse. Meine WG verlassen, meine Möbel verkauft und meine Klamotten in sechs Umzugskarton nach Berlin geschickt. Dort wohnte ich übergangsweise inoffiziell für sechs Wochen in einer Studenten-WG in einem Studentenwohnheim. Tatsächlich habe ich genau vier Tage bevor ich aus der WG ausziehen musste noch ein andere langfristige Bleibe gefunden. Und einen Job hatte ich bis dahin nicht wirklich. Damn!

Ich wollte in Berlin irgendetwas machen. Was verändern, was kreieren, was reißen und schaute nach tollen Ideen. Zu der Zeit fuhr ich total auf Drum and Bass ab. Eines Nachmittags chillte ich rum, hörte dieses Lied (siehe unten) und suchte nach Witzen. Dann enstand die Idee: Menschen tauschen Humor aus fremden Ländern aus. Witze aus allen Ländern mit Untertiteln! Justonejoke.com war geboren. Wow, was für eine geniale Idee! Ging voll in die Hose… Später habe ich das teilweise versucht mit meinen Polnischen Witzen mit deutscher Übersetzung oder bei dem Video meiner YT-Kollegin Miss Leuders, in dem Sie was über japanischen Humor erzählt. Es gibt sogar eine kleine internationale Witze Sammlung. Aber so richtig heiß war keiner drauf.

London Elektricity – Just One Second (Apex Remix)

2014 – das Jahr der Erkenntnis

Ich hatte mir eine Homepage erstellt mit einem Homepagebaukasten, ein Logo designen lassen und mir Software besorgt zum Video schneiden. Was ich immernoch nicht hatte war: Ahnung und einen Plan. Also machte ich immer drauf los. Ein paar YouTuber und Freunde haben anfangs auch tatsächlich mitgemacht, weil sie die Idee gut fanden. Richtig laufen wollte es trotzdem nicht. Mist, keiner hat auf mich gewartet!

Außerdem fahr ich voll auf Pranks ab und wollte sowas machen wie ein Cocaine Prank. Klingelstreiche sind mega dumm, aber fand ich lustig. Immer mehr ebnete sich mein Weg, aber das wusste ich damals noch nicht. Meine Erkenntnis in diesem Jahr war: Ich weiß eigentlich gar nix und Ahnung hab ich auch keine. Aber ich bin hochmotiviert, muss aber noch meine Hausaufgaben machen.

Die Sache mit den Happiness Botschaftern

Tja, und nun gibt es noch die Happiness Botschafter Cloudy, Helio und echte Menschen. Plus die Happiness Crew und das Funnyificate. Ich gebe zu, das Wort Happiness Botschafter klingt etwas homo (#nohomo), aber wie soll ich sie sonst nennen? Cloudy und Helio sind meine Maskottchen. Happiness Botschafter sind Menschen, die ich als diese in die Liste der Happiness Botschafter aufgenommen habe und sich irgendwie für die Welt engagieren und ich das toll finde. Die kriegen dann ein Funnyficate (Funny certificate).

2015 – das Jahr der Erfahrung

Tja, ich war jetzt 1,5 Jahre an Justonejoke.com dran. Erfolgreich war es bis Dato nicht. Aber ich hab viel gelesen. Den Plan immer wieder neu aufgestellt und verworfen. Alles war noch so instabil wie Kartenhaus auf einem Drahtseil. Viel ist nicht passiert. Nur das ich viele Videos ausprobiert und nachträglich wieder gelöscht habe. Im Frühling begannen meine ersten zaghaften Schritte an als Entertainer auf YouTube. Diese Videos habe ich aber auch gelöscht. Gott sei Dank. Ende des Jahres entschloss ich mich dann doch mehr eigene Videos zu machen.

An dieser Stelle wollte ich noch die Flachwitze 2 Go (Flachwitze zum Mitnehmen) erwähnen, meiner erster kleiner medialer Coup im Frühjahr.

2016 – jetzt geht’s los

Das Jahr war ein Jahr indem ich meine Erkenntnisse und meine Erfahrungen sozusagen vereint habe wie Bockwurst und Senf. Ich wusste nunmehr was Justonejoke.com sein soll und ich endlich meiner göttlichen Vorsehung als Entertainer nachkommen muss. Maktoub. Auf der Abschlussfahrt der 10. Klasse fragte mich mal mein Klassenlehrer, ob ich mal Entertainer werden möchte. Es scheint wohl mein Weg zu sein.

Ich machte 2016 nunmehr Videos mit eigenen Ideen auf YouTube. Es machte echt Spaß, auch wenn viele meinen Humor als behindert empfanden. Im ersten Teil der Veganer Witze wurde zum Beispiel „Schruke“, die kriminelle Gurke, geboren. Ende des Jahres kam schließlich der neue Blog (dieser hier!) endlich online und ich kam zu dem Schluss: Otto Waalkes, Louis De Funès und Helge Schneider scheinen mich stark geprägt zu haben.

Louis De Funès: Muskatnuss Herr Müller!

2017 – ???

Schauen wir mal. Es wird auf jeden Fall flach und lustig. Flachwitze für 2017 habe ich mir schon ausgedacht! Viele neue tolle Videos mit flachen Humor sind in der Pipe. Aber Hey, Justonejoke.com hat im Humor Test 2016 in der Kategorie “Flacher und stumpfer Humor” mit “sehr gut” abgeschnitten. Wenn das nichts heißt…

P.s.
Wisst ihr Leute, ich finde jeder sollte so sein eigenes Ding durchziehen, auch wenn andere das Scheiße finden. Manchmal musst du einfach mal springen und den freien Fall genießen:

Kontra K – Spring